Vier Schulen gewinnen bei Malwettbewerb

Vom 12.09.2014 bis 18.01.2015 war die von HANSA-FLEX gesponserte Wanderausstellung „Leonardo da Vinci – Exploring Arts & Science” in Berlin zu sehen. Auch der die Ausstellung begleitende Malwettbewerb für Schulklassen der Stufen 5 bis 8 wanderte mit: Die HANSA-FLEX Stiftung stellte erneut je 1.000 Euro für die herausragensten Interpretationen des vitruvianischen Menschen bereit.

Gewonnen haben folgende Kunstwerke:

Einen düsteren aber trotzdem hoffnungsvollen Ansatz wählte die 8b der Beethoven-Schule für ihr Gewinnerbild.
Jedem Berliner dürften diese Ampelmännchen bekannt sein, die der 8h1 des Waldgymnasiums zu 1.000 Euro für die Klassenkasse verhalfen.
Die 6b der Erich-Kästner-Schule stellte das Thema "Inklusion" in den Mittelpunkt ihrer Interpretation.
Die 5c des Werner-von-Siemens-Gymnasiums gewann mit ihrem frühlingshaft anmutenden vitruvianischen Menschen.


Die Gewinnerklassen:

Klasse 8b der Beethoven-Schule, Berlin
8h1 Wald-Gymnasium, Berlin
6b Erich-Kästner-Schule, Fürstenwalde
5c Werner-von-Siemens-Gymnasium, Großenhain

Herzlichen Glückwunsch!

HANSA-FLEX Stiftung sponsert südafrikanisches Jugendorchester

Die HANSA-FLEX Stiftung unterstützt das südafrikanische Bochabela Youth String Orchestra als Sponsor auf der kommenden Europatournee.

Die Tournee beginnt am 6. Januar in Bremen, dem Sitz der HANSA-FLEX Firmenzentrale, und führt die ca. 30 Orchestermitglieder im Alter von 16 bis 26 Jahren neben Hannover und Berlin auch in Konzertsäle in Österreich und der Schweiz.

Das Programm der Streicher umfasst klassische Stücke wie auch typisch afrikanische Melodien. Mit dem Erlös der Tournee sollen Studienplätze im Vorarlberger Landeskonservatorium, Österreich, für zwei hochbegabte südafrikanische Musiker finanziert werden.

Das Ensemble aus den Townships von Bloemfontein in Südafrika ist eines der ungewöhnlichsten Streichorchester der Welt. Unter der Leitung des amerikanischen Kontrabassisten Peter Guy ist seit 1998 ein blühendes Projekt – das Mangaung String Programme – gewachsen,
 das den jungen Menschen in den armen Siedlungen eine Perspektive bietet. Dabei finden die klassische Musik ebenso wie die Lebensfreude Afrikas in ihren Auftritten eine begeisterte Stimme. Das Bochabela Youth String Orchestra ist ein Orchester, das in diesem Projekt entstanden ist.

VDBUM Branchentreff „Hydraulik“ in Dresden

Am 2. Dezember 2014 findet der VDBUM Branchentreff „Hydraulik“ erstmalig in der Internationalen Hydraulik Akademie in Dresden statt.
Fünf Referenten werden zu verschiedenen Themen rund um die Hydraulik Vorträge halten.

 
Das Programm:

 

  • Die Hydraulik im Fokus…
  • Energieeffizienz in der Hydraulik
  • Sicherheit bei der Hydraulikinstandhaltung
  • Informationsmöglichkeiten

    -    Versuchsaufbau am IHA-Prüfstand
    -    Demo der Mobilhydraulik
    -    Hydrauliköl - Vorstellung der Trendanalyse vor Ort

         mittels Fluidservice
    -    Hydraulikschlauchschnellservice
    -    Unterstützung bei der Ausbildung

  • Hydraulische Steuerungen in Baumaschinen – Steigerung von Produktivität und Komfort
  • Thematik Bio-Schmierstoffe

 
Die Referenten:


Wolfgang Lübberding, VDBUM
Uwe Möbius, IHA GmbH
Ulrich Hielscher, IHA GmbH
H. Backhaus, Danfoss
Jürgen Baer, Kleenoil Panolin GmbH
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der IHA, dort erfahren Sie auch, wie Sie sich zum VDBUM Branchentreff anmelden können.

HANSA-FLEX Stiftung fördert internationalen Akademikernachwuchs

Bremen, 27. Oktober 2014. Die HANSA-FLEX Stiftung fördert Studierende der Jacobs University bereits zum zweiten Mal mit 150.000 Euro, um ihnen das Studium in Bremen zu ermöglichen. Vergangenen Freitag übergab der Stifter Joachim Armerding die Fördersumme an die diesjährigen Stipendiaten und Vertreter der Privatuniversität.

Die HANSA-FLEX Stiftung vergibt im Rahmen des „Joachim Armerding Stipendiums“ jährlich bis zu fünf Stipendien an Bewerber mit hervorragenden schulischen Leistungen, überdurchschnittlicher Zielstrebigkeit und der Bereitschaft, die eigenen Fähigkeiten gemeinsam mit anderen und für andere einzusetzen. Die Studenten werden für die Dauer eines dreijährigen Bachelor oder eines zweijährigen Masterstudiums an der Jacobs University gefördert.

Die HANSA-FLEX Stiftung möchte mit den Stipendien Bremen als Wissenschafts-, Forschungs- und Ausbildungsstandort unterstützen und vielversprechenden jungen Talenten ein Studium an der Jacobs University ermöglichen. Die Stipendien gehen an Studierende der wirtschafts- und naturwissenschaftlichen Fächer.

Während einer kleinen Zeremonie auf dem Campus der Jacobs University übergab der Stifter Joachim Armerding einen Scheck an die Präsidentin der Universität, Prof. Dr.-Ing. Katja Windt, und die fünf geförderten Stipendiaten:

  • Frau Doygu Budancamanak stammt aus Bremen und studiert Internationale Politik und Geschichte.
  • Ein weiterer Bremer Stipendiat ist Bela Janauschek, der eine Förderung für sein Studium der „Global Economics and Management“ erhält.
  • Seine Kommilitonin Yubao Lou kommt aus China und ist für ein Studium der Internationalen Logistik nach Bremen gekommen.
  • Herr Arjaldo Karaj aus Albanien hat sich erfolgreich für ein Stipendium für sein Studium der „Global Economics and Management“ beworben.
  • Kareem Al Nahas, der aus Syrien stammt, studiert in Bremen Biotechnologie.


„Wir können mit unserer Stiftung junge Menschen in einer Phase ihres Lebens unterstützen, in der die Förderung ihrer Talente und Fähigkeiten wichtig und wegweisend ist“, so der Stifter Joachim Armerding. Aus eigener Erfahrung wisse er um die Hürden, die man als junger Mensch finanziell und persönlich nehmen müsse, um eine erfolgreiche berufliche Existenz auf die Beine zu stellen. „Mit dem, was wir in über 50 Jahren bei HANSA-FLEX aufgebaut haben, unterstützen wir jetzt die nachfolgenden Generationen global und lokal“, so Armerding weiter, „dadurch geben wir auch dem Land Bremen etwas zurück, das für unser Unternehmen als zentraler Standort ein Zuhause ist.“

HANSA-FLEX Stiftung
Stifter der HANSA-FLEX Stiftung ist Herr Joachim Armerding, Gründer der HANSA-FLEX AG. Mit mehr als 398 Niederlassungen in 37 Ländern ist die HANSA-FLEX AG in der Welt zu Hause, aber in Bremen verwurzelt. Was 1962 in der Garage von Joachim Armerding in Bremen als Ersatzteillieferant für Hydraulikschlauchleitungen begann, hat sich zu einem internationalen Unternehmen mit über 3.000 Mitarbeitern weltweit entwickelt. HANSA-FLEX ist der führende Systemanbieter rund um die Hydraulik.

Jacobs University
Die Jacobs University Bremen ist eine englischsprachige Privatuniversität mit höchsten Ansprüchen in Forschung und Lehre. Die Universität führt herausragende Studierende, Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter zusammen, um Wissen zu erwerben und zu vermitteln. Talentierte Studenten aus der ganzen Welt zieht es an die im Jahr 2001 eröffnete Hochschule – zur Zeit leben und lernen auf dem 30 Hektar großen Campus 1.253 Studenten aus 114 Nationen.

Der Stifter Joachim Armerding übergibt den Scheck der HANSA-FLEX Stiftung an die Präsidentin der Jacobs University, Prof.Dr.-Ing. Katja Windt, die Stipendiaten und Mitarbeiter der Universität.

Die neuen Kataloge sind da

Ab sofort können Sie unsere neuen Kataloge „Schlauchtechnik“, „Verbindungstechnik“ und „Industrietechnik“ bestellen. Die Struktur wurde erneuert und flacher gestaltet und die Inhalte aktualisiert.

Die Kataloge wurden um detaillierte technische Informationen ergänzt und auf jeder Produktseite ist jetzt der entsprechende Link zum Online-Katalog zu finden. Dort können weitere Informationen abgefragt oder das Produkt direkt bestellt werden.

Die Kataloge gibt es in jeder HANSA-FLEX Niederlassung oder online: http://www.hansa-flex.com/produkte/print_katalog/katalog_bestellung.html

Auf unserer Website http://www.hansa-flex.com/produkte/pdf_katalog.html können Sie die Kataloge auch als PDF herunterladen.

Da Vinci zieht von Bremen nach Berlin

Die von HANSA-FLEX gesponserte Wanderausstellung „Leonardo da Vinci - Exploring Arts & Science“ hat ihre Pforten auf der Bremer Bürgerweide geschlossen. Die Exponate werden ab dem 12. September in Berlin zu sehen sein.

Rund 35.000 Besucher konnten die Veranstalter in ihrer Ausstellung in Bremen begrüßen, darunter waren auch ca. 200 Schulklassen. Nach drei Monaten wurde nun das Zelt, in dem die Nachbauten der Erfindungen da Vincis zu sehen waren, abgebaut. Die Ausstellungsstücke sind jetzt auf dem Weg in die Hauptstadt. Dort werden sie ebenfalls im Zelt zu sehen sein, direkt gegenüber dem Martin-Gropius-Bau im Herzen Berlins.

Bis Anfang Januar können in den beheizten Ausstellungsräumlichkeiten Nachbauten der Erfindungen da Vincis, wie Flugmaschinen oder die Hydraulische Säge, bestaunt und teilweise auch ausprobiert werden. Für die Berliner Ausstellung wurde die Sammlung sogar um mehrere Nachbauten erweitert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Young Innovator Award für reengine racing-Projekt

Im Rahmen des Plus X Award-Zeremonie im 1. Bundestag in Bonn wurde das Azubi-Projekt reengine racing mit dem Sonderpreis „Young Innovator Award“ ausgezeichnet. Der Sonderpreis wurde zum ersten Mal verliehen.

Das Projekt reengine racing startete 2012. Ein 60-köpfiges Auszubildendenteam aus verschiedenen Firmen, darunter auch 13 HANSA-FLEX Azubis, entwickelte und fertigte über 12 Monate zwei Elektro-Rennwagen-Prototypen. 

Die Plus X Award-Verleihung zeichnet neu entwickelte und innovative Technologien aus, aber auch außergewöhnliche Designs oder durchdachte Bedienkonzepte finden Berücksichtigung.

Die ausgezeichneten Produkte verfügen über gute ergonomische und ökologische Produkteigenschaften und werden aus qualitativ hochwertigem Material hergestellt. 

„Die Auszubildenden wirkten als ein virtuelles Unternehmen

zusammen,“ erklärt HANSA-FLEX Ausbildungsleiter Reiner Plöger, „dieser Preis ist ein großer Erfolg und das Ergebnis von wirklicher Teamarbeit. Wir gratulieren allen beteiligten Azubis ganz herzlich.“

Eines der reengine racing-Fahrzeuge wurde in den Bestand von HANSA-FLEX übernommen und ist zurzeit im Empfangsbereich der Internationalen Hydraulik Akademie (IHA) in Dresden ausgestellt. 

Spende für die Klassenkasse

Im Rahmen der Wanderausstellung „DA VINCI – Exploring Arts and Science“ hat HANSA-FLEX einen Malwettbewerb ausgerufen. Schulklassen der Stufen 5-8 aus dem Bremer Umland sollten ihre Interpretation des vitruvianischen Menschen von da Vinci einreichen. Die Leinwände wurden von HANSA-FLEX zur Verfügung gestellt.

 

Drei Schulklassen aus Bremen, Syke und Verden gewannen den Malwettbewerb und erhalten jeweils 1.000 Euro von der HANSA-FLEX Stiftung für die Klassenkasse.

Wir gratulieren den Gewinnern:

Klasse 7S1 des Domgymnasiums Verden,

 

 

Klasse 8a der OS Sebaldsbrück und

 

 

Klasse R6a der GTS 2001 Syke.

Zahlreiche Schülergruppen und Klassenverbände aus Bremen und Niedersachsen reichten ihre ganz eigene Interpretation des vitruvianischen Menschen von Leonardo da Vinci ein, darunter auch recht eigenwillige Versionen. Auffällig bei allen eingereichten Werken ist die große Kreativität, mit der alle Teilnehmer die Aufgabe bewältigten.

„Wir wollten unser Engagement in der Ausstellung gern für eine sinnvolle Auseinandersetzung mit dem Schaffen von Leonardo da Vinci verbinden. Unsere Stiftung dient ja der Nachwuchsförderung. Da erschien es uns als sinnvoll, Schulklassen zu einer kreativen Leistung anzuregen, die einerseits eine aktive Interpretation eines zentralen Werkes da Vincis beinhaltet und andererseits den Klassenverband stärken kann,“ so Projektmanager Enrico Kieschnick zum Hintergrund des Projektes, „der Gewinn für die Klassenkasse kann von den Klassen individuell eingesetzt werden, zum Beispiel für Klassenfahrten oder Ausflüge.“

Die Gewinnerwerke und auch alle weiteren Teilnehmer werden in den Räumen der HANSA-FLEX Zentrale in Bremen ausgestellt.

Die Ausstellung gastiert derzeit auf der Bremer Bürgerweide und wandert von dort aus nach Berlin und Anfang 2015 nach Hamburg. HANSA-FLEX ist Hauptsponsor der Ausstellung. 

Das Gewinnerbild der R6a der GTS 2001 Syke.
Der Beitrag der 8a von der OS Sebaldsbrück gewann ebenfalls.
Die 7S1 des Domgymnasiums Verden freut sich über 1.000 Euro für die Klassenkasse.
 

Neue Auslandsgesellschaft in Chile gegründet

HANSA-FLEX baut seine internationale Präsenz weiter aus. Vor Kurzem nahm die erste Niederlassung in Chile ihren Betrieb auf. In dem 500 m2 großen Standort sind fünf Mitarbeiter beschäftigt und bieten dort den gewohnten HF Service.

Die Gründung der Auslandsgesellschaft Chile ist ein Joint Venture der chilenischen Firmen Talleres Lucas, Lucas Diesel und HANSA-FLEX, wobei HANSA-FLEX eine einfache Mehrheit am Unternehmen hält.


„Neben Asien und dem Nahen Osten ist Südamerika einer der am stärksten wachsenden Märkte der Welt. Deshalb spielt dieser Kontinent eine große Rolle in unseren internationalen Wachstumsplänen“, berichtet HANSA-FLEX Business Development Manager Klaus Behr.  Chile verfügt unter anderem wegen der großen Kupferminen im Norden des Landes über ein riesiges Potential für HANSA-FLEX. „Unsere Partner vor Ort sind gut vernetzt. Auf dem chilenischen Markt können wir vor allem mit unseren Hydraulik Service Containern punkten, weil sie eine stetige Ersatzteilversorgung auch in den entlegenen Weiten des chilenischen Nordens garantieren“, so Klaus Behr weiter.

Der erste Kontakt zu Vertretern von Talleres Lucas und Lucas Diesel kam bereits während der BAUMA 2013 zu Stande. Schnell wurden die Gespräche durch einen Besuch von Thomas Armerding, Vorstandsvorsitzender der HANSA-FLEX AG,  und Klaus Behr in Chile intensiviert. „Wir waren sehr schnell auf einem Nenner. Von unserer Präsenz in Chile werden beide Unternehmen und vor allem die Kunden deutlich profitieren“, erklärt Klaus Behr.

HANSA-FLEX startet in Santiago de Chile mit einer voll ausgestatteten Niederlassung, die von Zentrallager in Bremen mit allen Produkten beliefert wird.

HANSA-FLEX meets da Vinci

Wir gehen mit einem der großen Universalgelehrten auf Reisen: Als Hauptsponsor begleitet HANSA-FLEX in den kommenden Monaten die Leonardo da Vinci-Wanderausstellung „Exploring Arts & Science“ durch die Metropolen der Republik.

 

Da Vinci war seiner Zeit häufig voraus, ein Visionär. Er war Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Naturphilosoph und Ingenieur. Viele seiner Werke, wie die Mona Lisa, der vitruvianische Mensch oder die Flugspirale, sind heute weltberühmt.

Da Vinci beschäftigte sich in seinen Studien aber auch mit Hydraulik und Strömungsverhältnissen: so erfand er die hydraulische Gattersäge, welche - durch ein Wasserrad angetrieben - dazu genutzt wurde, Baumstämme in Längsrichtung zu trennen. Zudem war er an den Strömungsverhältnissen von Wasser interessiert und beobachtete Verwirbelungen.

Diese Ausstellung vereint erstmals die Gemälde und Nachbauten der Maschinen da Vincis und bietet dem Besucher die Möglichkeit, die Funktionen der Maschinen selber auszuprobieren und so ein aktiver Teil der Ausstellung zu werden.

HANSA-FLEX begleitet die Wanderausstellung als Hauptsponsor mit lokalen Aktionen. So können zum Beispiel Schulklassen über die Teilnahme an einem Malwettbewerb 3 x 1.000 Euro für die Klassenkasse gewinnen (weitere Informationen dazu und Registrierung unter www.hansa-flex.com/davinci).

Start der Ausstellung wird am 15. Mai 2014 auf der Bürgerweide in Bremen sein. Im September zieht die Ausstellung weiter nach Berlin und ab April 2015 wird sie in Hamburg zu sehen sein.

Neue Produktlinie HD 800

Wir haben mit dem HD 800 einen neuen Hochdruckhydraulikschlauch (Arbeitsdruck bis 500 bar) in unser Sortiment aufgenommen.
Der HD 800 stellt eine Produktinnovation dar, welche den bisherigen Stand der Technik übertrifft. Durch die Verwendung einer neuen Generation Schlauchseele und einer Schlauchdecke, die verbesserte Abriebfähigkeit aufweist, zeigt der HD 800 eine um ein Vielfaches verlängerte Lebensdauer in der Anwendung.
In der Praxis ist der HD 800 mit den zugehörigen Monoblock-Armaturen (PA 800) bzw. mit den speziell für diesen Schlauch entwickelten Flanschen zu konfektionieren.

Leistungsmerkmale HD 800:

  • 4 hochzugfeste Spiraldrahtlagen in DN 16 - 25
  • 6 hochzugfeste Spiraldrahtlagen ab DN 31
  • DN 16 übertrifft EN 856 4SP
  • DN 19 -31 übertrifft SAE 100 R15
  • Abriebfeste Schlauchdecke (DURA-TUFF)
  • Biegekraft bis zu 27% reduziert
  • Verbesserter Biegeradius
  • Schlauchseele halogenfrei (recyclebar)
  • Cool Down Leakage Klasse 0 nach SAE J1176 erfüllt
  • Temperaturbereich -40 – 100 °C
  • Arbeitsdruck bis 500 bar


Vorteile HD 800:

  • Einfacherer Verlegung durch verbesserte Flexibilität und reduzierten Biegeradius
  • 8-mal bessere Abriebbeständigkeit der Schlauchaußendecke im Vergleich zu Standarddeckenmaterialien
  • Verlängerte Lebensdauer
  • Umweltfreundliche Materialien

 
Anwendungsgebiete HD 800:
Der HD 800 ist für einen maximalen Arbeitsdruck von 500 bar zugelassen. Er kann vor allem dort eingesetzt werden, wo bislang der HD700 plus verwendet wurde.
Weitere Anwendungsgebiete sind:

  • Hochdruckhydrauliksysteme auf Mineralölbasis
  • Anspruchsvolle Anwendungen, wie z.B. hydrostatische Antriebe, direkte Fahrantriebe und Hochdrucksysteme
  • Mobile und stationäre Anwendungen wie Forstwirtschaft, Bauwirtschaft, Landwirtschaft, Kommunalfahrzeuge

Instandhaltungs- und Servicetagung in Duisburg

Unser Kooperationspartner IHA veranstaltet zum 6. Mal die Instandhaltungs- und Servicetagung, in diesem Jahr in den HANSA-FLEX Räumlichkeiten in Duisburg.


Im Tagungszentrum Rhein-Ruhr-Sieg werden Fachvorträge zu den Themen Sicherheit bei der Wartung und Instandhaltung präsentiert. 
Mithilfe von Hydraulik Sofortservice-Fahrzeugen und Fluidservice-Wagen erläutern Fachleute, wo bei der Verwendung von Schläuchen und Hydrauliköl Gefahren lauern und wie man sie durch fachgerechte Wartung und Instandhaltung vermeidet.


Die Tagung beginnt am 15. Mai 2014 um 9 Uhr und endet am 16. Mai gegen 13.30 Uhr.
 
Anmeldungen nimmt die IHA entgegen: hydraulik-akademie.de/aktuelle-schulungen.html

HANSA-FLEX zentralisiert Mobilen Service

Im ersten Quartal 2014 zentralisierte die HANSA-FLEX AG die Disposition und das Back-Office des Geschäftsbereichs Mobiler Service in einem neuen Bürogebäude in Bremen-Mahndorf. Dort koordinieren nun neun Mitarbeiter die Einsätze von 150 Servicefahrzeugen im gesamten Bundesgebiet. Zu Spitzenzeiten werden täglich 500 Einsätze bearbeitet.

Der Umzug war notwendig geworden, weil die Anzahl der Kunden, welche die mobilen Dienstleistungen der HANSA-FLEX AG nutzen, seit Jahren steigt. Um die Aufgaben der Mitarbeiter vor Ort zu erleichtern und das Wachstum der regionalen, operativen Einheiten zu unterstützen, wurde auch das Back-Office in die neuen Räumlichkeiten integriert. Somit sind sämtliche Dienstleistungen des Mobilen Service an einem Standort vereint. 

HANSA-FLEX investierte jedoch nicht nur in einen neuen Standort, sondern auch in neue Technik: Eine neue Telefonanlage mit leistungsfähiger Software sorgt für eine intelligente Anrufverteilung. Dadurch stieg die Erreichbarkeit auf 100%.

 Bundesweit sind insgesamt 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im diesem Geschäftsbereich, dessen Leistungen den Kunden rund um die Uhr zur Verfügung stehen, beschäftigt.

Im Geschäftsbereich Mobiler Service sind vier mobile Dienstleistungen vereint: 

Der Hydraulik Sofortservice (FLEXXPRESS) steht für den „schnellen Schlauch“. Fällt irgendwo auf einer Baustelle, auf dem Feld oder in der Produktion eine Schlauchleitung an einer Maschine aus, fährt der Werkstattwagen los. Direkt vor Ort fertigt der Servicemitarbeiter eine neue Schlauchleitung an und baut sie in die Maschine ein.

Der HANSA-FLEX Fluidservice untersucht und analysiert das Hydrauliköl in Maschinen und Anlagen. Durch Verwendung von sauberem Öl können bis zu 70% der Maschinenausfälle vermieden werden.

Der HANSA-FLEX Industrieservice übernimmt umfassende Industriemontagen sowie Aufbau, Optimierung, Wartung und vorbeugende Instandhaltungsmaßnahmen hydraulischer Anlagen.

Die HANSA-FLEX Service Container dienen als mobile Werkstatt oder Schlauchlager. Sie kommen in Gegenden zum Einsatz, in denen die Versorgung mit Ersatzteilen nicht immer gewährleistet ist. 

 

 

HANSA-FLEX pflanzt einen Wald

Am vergangenen Wochenende pflanzten rund 100 Mitarbeiter der Firma HANSA-FLEX und ihre Familien Buchen, Linden und Kastanien auf einem ein Hektar großen Areal in Ramminghausen bei Syke.

„HANSA-FLEX trägt den Umweltschutzgedanken im Leitbild,“ sagt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Uwe Buschmann bei der Begrüßung der Pflanzer, „wir drucken allein in unserer Bremer Zentrale jährlich rund 1,5 Millionen Seiten Papier aus. Das dabei entstehende CO2 wollen wir mit dieser Aktion kompensieren.“

 

Die Pflanzaktion ist Teil des Projektes „Print & Plant“. CO2, das durch das Bedrucken von Papier entsteht, soll auf natürlichem Wege gebunden werden. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen aus der Region organisierte das Forstamt Ahlhorn eine Fläche bei Syke und kümmert sich zukünftig um die Bewirtschaftung. „In den nächsten Jahren wird die Pflanzung in Ramminghausen jährlich etwa zehn Tonnen CO2 binden, das entspricht etwa den Treibhausgasen, die ein Bundesbürger jährlich verursacht,“ erklärt Stefan Grußdorf vom Forstamt.

 

Die HANSA-FLEX Mitarbeiter pflanzen an diesem Tag rund 300 der insgesamt 2600 Setzlinge auf der ein Hektar großen Fläche, die am Ende mit sogenannten Edellaubbäumen und seltenen Wildapfel-, Wildbirne- und Edelkastaniensetzlingen bestückt ist.

„Die Fläche hier eignet sich hervorragend für die Pflanzung, hier stand bereits vor 100 Jahren ein Buchenwald, bevor die Fläche in Wirtschaftsland umgewandelt wurde,“ so Stefan Grußdorf.

 

„Wir wollen mit dieser Aktion die grüne Lunge rund um Bremen dauerhaft vergrößern,“ sagt Uwe Buschmann von HANSA-FLEX. Die Pflanzung wird für mindestens 120 Jahre bestehen bleiben und so für lange Zeit CO2 binden.

 

 

Um Ihnen bestmöglichen Service zu gewährleisten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.