50 Jahre Herzblut in der Hydraulik

50 Jahre HANSA-FLEX

Eine Chronik

Im Jahr 2012 feiert die HANSA-FLEX AG ihr 50-jähriges Bestehen. Angefangen in einer Garage in Bremen ist HANSA-FLEX fünf Jahrzehnte später weltweit ein führender Systempartner rund um die Hydraulik. Wie es dazu kam, zeigt diese Chronik, in der die wichtigsten Meilensteine der Erfolgsgeschichte aufgezeigt werden.

1960-1969

1962, Januar

Joachim Armerding gründet die Firma „Joachim Armerding Industriebedarf“ und setzt damit den Grundstein für die spätere HANSA-FLEX AG. Firmensitz ist die Garage von Herrn Armerding in Achim bei Bremen. Hier wurden die ersten Schlauchleitungen an seiner legendären "grünen Werkbank" konfektioniert, die auch heute noch in der Firmenzentrale zu sehen ist.

1965

Die steigende Nachfrage nach Hydraulikschläuchen und das Drängen seiner Kunden führen dazu, dass Joachim Armerding in einer ehemaligen Klempnerei in Bremen seine erste Werkstatt einrichtet. Noch im selben Jahr wird der erste Mitarbeiter eingestellt.

1969

Mitte der 60er Jahre übersteigt der Jahresumsatz erstmals die Marke von 100.000 DM.
In Osnabrück wird die zweite Niederlassung in einer alten Tischlerei eröffnet. Freund und Wegbegleiter Günter Buschmann führt diese Niederlassung und tritt als Gesellschafter ins Unternehmen ein.

1970-1979

1970

Im Geschäftsjahr 1970 beläuft sich der Jahresumsatz erstmals auf über 1.000.000 DM. In den kommenden Jahren werden weitere Niederlassungen eröffnet.

1972

In Bremen-Mahndorf wird der Neubau der ersten Zentrale eingeweiht. Im selben Jahr öffnet in Elze die dritte Niederlassung ihre Türen.

1974

Mit der Gründung der vierten Niederlassung in Duisburg ist der Firmenname „Joachim Armerding Industriebedarf“ nicht mehr zeitgemäß. Das Unternehmen wird in „HANSA-FLEX“ umbenannt.

1975

Das erste gruppenweite Firmenlogo wird eingeführt und bis 1989 verwendet. Es zeigt einen angedeuteten Schlauch samt Standardarmatur. Bereits damals wurde als Hausfarbe das HANSA-FLEX-Rot verwendet.

1977

HANSA-FLEX erreicht mit mehr als 25 Mitarbeitern erstmals einen Jahresumsatz von über 10.000.000 DM.

1980-1989

1980, Februar

HANSA-FLEX tritt ins digitale Zeitalter ein. Anfang 1980 erhalten die acht Niederlassungen EDV-Systeme, die mit der Bremer Zentrale vernetzt werden.

1980

In Höxter wird mit der HANSA-FLEX Metallschlauch GmbH der erste Geschäftsbereich außerhalb der Standard-Hydraulikabwendungen gegründet. Ab sofort fertigt HANSA-FLEX Metallschlauchleitungen, die insbesondere in der Lebensmittel- und der chemischen Industrie eingesetzt werden.

1984

Das Unternehmen wächst und wächst. Mitte des Jahres 1984 sind bei HANSA-FLEX erstmals mehr als 100 Mitarbeiter in 15 Niederlassungen beschäftigt.

1986, Januar

Mit Thomas Armerding und Uwe Buschmann treten die Söhne der Firmengründer in das Unternehmen ein und lernen die Geschäftsprozesse von Grund auf kennen. Ein zukunftsweisender Schritt, der die Fortführung als familiengeführtes Unternehmen sichert.

1989, Februar

HANSA-FLEX wird international: Im niederländischen Elst wird am 01. Februar die erste Niederlassung im Ausland eröffnet. 

1989

HANSA-FLEX wächst und wächst. Auf einem größeren Gelände in der gleichen Straße wird eine neue Zentrale errichtet. Dort befindet sich auch ein neues, manuell geführtes Zentrallager. Im selben Jahr wird das bis heute aktuelle Firmenlogo eingeführt. Mittlerweile gibt es 26 HANSA-FLEX-Niederlassungen.

1990-1999

1990

Der BJU/ASU verleiht Joachim Armerding die Urkunde zum Unternehmer des Jahres 1990. Im selben Jahr wird in Schwerin die erste Niederlassung in den neuen Bundesländern eröffnet.

1993

Das Automatische Kleinteilelager (AKL) mit 3 Gassen nimmt in Bremen seinen Betrieb auf. Fortan läuft die Lagerhaltung dieser Artikel automatisch ab. Im selben Jahr wird ein zweites Verwaltungsgebäude in Bremen errichtet.

1995, Mai

Thomas Armerding und Uwe Buschmann werden zu Geschäftsführern benannt. Somit tritt die zweite Generation in führende Positionen bei HANSA-FLEX ein. Ende des Jahres 1995 betreibt HANSA-FLEX 51 Niederlassungen weltweit.

1996

Der Umsatz der HANSA-FLEX Gruppe steigt erstmals über 100.000.000 DM. Im Mai 1996 erhält das Unternehmen die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001. Die weltweite Anzahl der Niederlassungen ist auf 65 angewachsen.

1997

Im türkischen Iskenderun eröffnet HANSA-FLEX die erste Niederlassung außerhalb Europas. Insgesamt betreibt das Unternehmen 86 Niederlassungen in zwölf Ländern. Davon 65 in Deutschland.

1998, Januar

HANSA-FLEX beschäftigt erstmals mehr als 1.000 Mitarbeiter. Ende Januar 1998 gibt es weltweit 90 Niederlassungen.

1998, Dezember

In Schönebeck gründet HANSA-FLEX das Rohrbiegezentrum. Fortan fertigt und biegt HANSA-FLEX Rohrleitungen für sämtliche Anwendungsbereiche. Die Niederlassungsanzahl ist auf 111 angestiegen.

1999

Stetiger Wachstumskurs. Mit der Eröffnung von HANSA-FLEX USA in Billings/Montana und HANSA-FLEX Brasilien in Blumenau ist das Unternehmen erstmals auf dem amerikanischen Kontinent vertreten. Insgesamt gibt es 120 Niederlassungen weltweit.

2000-2009

2001, Januar

Die erste Auslandsniederlassung in Afrika wird in Port Elisabeth (Südafrika) eröffnet. Im selben Monat nimmt die Zylinderreparatur in Königshofen und die Dichtungstechnik in Eisenberg ihren Betrieb auf.

2001, Mai

HANSA-FLEX erweitert sein Angebot um mobilen Service. Mitte des Jahres wird der mobile Hydraulik-Sofortservice FLEXXPRESS mit 26 Fahrzeugen, deren Einsatzgebiete sich über das gesamte Bundesgebiet erstrecken, gegründet.

2001, November

HANSA-FLEX eröffnet das hauseigene Schulungszentrum zur Förderung der Aus- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter. Gleich neben an nimmt der Geschäftsbereich Hydraulikkomponenten (HKO) in Dresden-Weixdorf seinen Betrieb auf. Das Unternehmen hat mittlerweile weltweit 167 Niederlassungen.

2002, Januar

Die Willmann Steuerungstechnik GmbH, ein Spezialist für Aggregate- und Stahlwasserbau, wird von HANSA-FLEX übernommen. Im selben Monat gründet HANSA-FLEX den Geschäftsbereich Sonderarmaturen in Dresden-Weixdorf.

2002, Februar

Firmengründer Joachim Armerding scheidet als Geschäftsführer aus dem Unternehmen aus, bleibt dem Unternehmen aber in beratender Funktion erhalten.

2003, November

HANSA-FLEX betritt den chinesischen Markt und eröffnet eine erste Niederlassung in Shanghai. Weltweit betreibt HANSA-FLEX 182 Niederlassungen in 26 Ländern. Die FLEXXPRESS-Flotte ist auf über 50 Fahrzeuge angewachsen.

2004

HANSA-FLEX setzt neue Maßstäbe in der Ersatzteilbeschaffung. Auf dem VDBUM-Großseminar präsentiert Thomas Armerding den X-Code. Der alphanumerische Code identifiziert sämtliche Produktmerkmale von hydraulischen Verbindungselementen. Eine absolute Neuerung auf dem Markt.

2005, März

HANSA-FLEX eröffnet die weltweit 250. Niederlassung in Wächtersbach (Hessen). Im selben Jahr nimmt die erste Niederlassung in Kanada ihren Betrieb auf. HANSA-FLEX ist nun in 28 Ländern mit eigenen Niederlassungen vertreten.

2005

In einem Schritt übernimmt HANSA-FLEX 100 Prozent der K+S Hydraulik GmbH in Neulußheim. Somit ist HANSA-FLEX jetzt auch mit einem Spezialisten für Aggregatebau in Süddeutschland vertreten.

2006, Mai

Eine Innovation, die ankommt: In nur zwei Jahren wurden über 1.000.000 X-Codes verkauft. Im selben Jahr wird das 100. FLEXXPRESS Fahrzeug in Dienst gestellt.

2007, Juli

Im niedersächsischen Selsingen eröffnet die weltweit 300. Niederlassung. Ebenso wird die Bremer Zentrale um mehr als 1.000 Quadratmeter erweitert. In den neu geschaffenen Räumen findet unter anderem die Abteilung Anwendungstechnik ihren Platz.

2008, Januar

Die von HANSA-FLEX ins Leben gerufene und von der Handelskammer anerkannte Weiterbildung zur staatlich anerkannten Hydraulikfachkraft feiert den ersten Abschlussjahrgang.

2008, März

Die erste XWORLD startet von Bremen aus eine Abenteuertour durch Europa und Asien. Mit dieser für die Branche außergewöhnlichen Aktion will HANSA-FLEX Menschen und Kulturen verbinden sowie das Verständnis füreinander fördern.

2009

HANSA-FLEX gibt das Praxishandbuch „Hydraulische Leitungstechnik“ heraus und schafft damit ein Standardwerk, das es in dieser Art kein zweites Mal gibt.

2009, Oktober

HANSA-FLEX eröffnet eine Zentrale in Shanghai (China). Damit forciert HANSA-FLEX seine strategische Ausrichtung auf dem asiatischen Markt. Über die Asien-Zentrale werden Einkauf, Schulungen und Produktion in der Region koordiniert. Das Zentrallager beliefert sämtliche Niederlassungen in Fernost.

2010-2019

2010, April

Die weltweit 350. Niederlassung wird in Cuxhaven eröffnet. HANSA-FLEX ist am Ende des Jahres 2010 in 38 Ländern mit eigenen Niederlassungen vertreten. Weltweit sind 226 FLEXXPRESS-Fahrzeuge im Einsatz.

2010, August

Die alte Gesellschafterstruktur wird aufgelöst. Die HANSA-FLEX GmbH wird zur HANSA-FLEX AG. Die Firmenanteile liegen bei den Gründerfamilien Armerding und Buschmann. Thomas Armerding wird Vorsitzender des Vorstandes, Uwe Buschmann sein Stellvertreter.

2010, September

Das zweite Zentrallager in Geisenfeld wird eröffnet. Der Bau des 8500 Quadratmeter großen, zweiten Zentrallagers ist ein wichtiger Schritt im Wachstumskonzept der HANSA-FLEX AG. 138 Niederlassungen in Süddeutschland und Südeuropa werden von hier aus beliefert.

2010, Oktober

Der 5.000.000ste X-Code ist im Einsatz und erleichtert weiterhin die Ersatzteilbeschaffung. Der Käufer gewinnt eine Teilnahme an der ersten Etappe der XWORLD Südamerika.

2011, Juni

Die XWORLD Südamerika startet in Buenos Aires (Argentinien).

2011, Oktober

HANSA-FLEX erhält die Zertifizierung DIN EN ISO 14001 (Umweltmanagement). Das Unternehmen verpflichtet sich somit unter anderem zu einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und der effektiven Nutzung von Rohstoffen.

2012

HANSA-FLEX feiert 50-jähriges Jubiläum. 3.000 Mitarbeiter erwirtschafteten einen Rekordumsatz von 344 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2011. In 39 Ländern betreibt HANSA-FLEX 384 Niederlassungen. Weltweit sind 269 FLEXXPRESS-Fahrzeuge im Einsatz.

 

Um Ihnen bestmöglichen Service zu gewährleisten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.