HANSA-FLEX Kochbuch

Typisch Südafrika

Käsefondue

Eines der beliebtesten Schweizer Gerichte ist das Käsefondue. In keinem Haushalt darf ein Caquelon fehlen - so nennt man den Topf in dem das feine Gericht zubereitet wird. Auf einem Rechaud - dem sogenannten Brenner - bleibt das Fondue auch auf dem Tisch stets warm.

Aus diversen Erzählungen geht hervor, dass Mönche in der Fastenzeit keine feste Nahrung zu sich nehmen durften; durch das Schmelzen von Käse wurde der Hunger gestillt, ohne die Fastenregel zu brechen. In der Schweiz ist die Erklärung weit verbreitet, der Ursprung des Fondues liege in der Kappeler Milchsuppe, die beim Friedensschluss im ersten Kappelerkrieg gegessen wurde.

 

Das Käsefondue als Schweizer Nationalgericht gibt es erst seit den 1950er Jahren – mit der Aufnahme des Gerichtes in die Armeekochbücher wurde das Fondue in der ganzen Schweiz bekannt. Die Wehrmänner brachten das Rezept aus dem Militärdienst in die Familien.


Das vermutlich erste Fonduerezept in deutscher Sprache stammt aus dem Kochbuch der Zürcherin Anna Maria Gessner, das sie 1699 schrieb:„Thu ein halb glässlin voll wein in ein blatten und die glutpfann und thu geschabten oder zerrinnen feissen alten käss darein und lass ihn im wein kochen, biss er gantz zergangen und man den wein im kusten nit mehr gespürt.“

Zubereitung

  1. Den Fonduetopf mit der Knoblauchzehe gut ausreiben. Fonduetopf mit dem Wein füllen und erhitzen. Gehobelten Käse, halb Greyerzer- oder Letivaz und halb Vacherinkäse, unterrühren und bei mittlerer Hitze, unter ständigem Rühren zu einer glatten Creme verrühren.
  2. Kirschwasser in eine Tasse geben und Speisestärke dazu geben. In die Käsemasse einrühren. Zum Schluss noch nach eigenem Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  3. Über einem Brenner wird der Topf nun am Tisch serviert. Zum Essen in Würfel geschnittenes Baguettebrot reichen, die auf die Fonduegabel gespiesst und in den Käse getaucht werden.

 

Dazu empfehlen wir Fendant du Valais.

 

En Guete!

Zutaten

Rezept für 6 Personen
Menge Zutaten
400g Greyerzer oder L‘Etivaz
400g Vacherinkäse
1 Stück Knoblauchzehe
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Salz
15 g Speisestärke
5 cl Kirschwasser
0,4 l Weisswein, trocken
1 Baguettebrot