Sozial

Sozial-2016

Unterstützung für Gewaltopfer

Viele Opfer von Gewalttaten trauen sich aus Angst nicht, nach einem Übergriff eine Anzeige zu stellen. Besonders Opfer von sexuellen Übergriffen sind nach der Tat oft nicht in der Verfassung, das Erlebte der Polizei zu melden.

   

Da Zeit aber ein kritischer Faktor bei der Sicherung von biologischen Spuren ist, hat der Verein Notruf e.V. in der Region Bremen eine Kampagne gestartet: Das Projekt Anonyme Spurensicherung ermöglicht Opfern, anonym in einem der kooperierenden Krankenhäuser Spuren sichern zu lassen. Die Spuren werden chiffriert 10 Jahre lang gelagert. Das Opfer hat dadurch Zeit gewonnen, zu einem späteren Zeitpunkt eine Anzeige zu stellen. Erfolgt keine Anzeige, werden die Spuren vernichtet.

  

 

Die HANSA-FLEX AG mit Sitz in Bremen unterstützt den Verein bei seiner Arbeit mit einer Geldspende.

  

Mehr Infos unter www.notrufbremen.de/siteDE/kampagne-anonyme-spurensicherung/

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.