News

News 2009

XWORLD von HANSA-FLEX feiert erfolgreichen Abschluss

„Und plötzlich steckt man mitten in einem Abenteuer“ – So lautete der Slogan der XWORLD von HANSA-FLEX. Einer Off-Road Tour die in 20 Monaten durch 34 Länder in Europa und Asien führte. Nach über 120.000 Kilometern erreichten die sechs Geländewagen mittlerweile den Ausgangspunkt Bremen. Am Samstag, den 7. November 2009 feierte die HANSA-FLEX Hydraulik GmbH mit Teilnehmern und Organisatoren den erfolgreichen Abschluss der XWORLD im Bremer Überseemuseum.

Auf der XWORLD, die am 8. März 2008 an der Bremer Firmenzentrale der Unternehmensgruppe startete, war der Slogan tatsächlich Programm. In kleinen Gruppen von höchstens zehn Teilnehmern pro Etappe, erreichte der Tross Orte, die großen Reisegruppen normalerweise verwehrt bleiben. XWORLD durchquerte die Transnistrische Moldauische Republik, fuhr auf den höchsten Gebirgspässen des Himalayas durch Nepal und besuchte das indonesische Dorf Suak Nie. Hier hatte HANSA-FLEX nach der verheerenden Tsunami-Katastrophe 2004 mit Spendengeldern dabei geholfen, das komplett zerstörte Dorf wieder aufzubauen.

Hautnah dabei


Das Besondere an der XWORLD: Beim Start der Etappen erhielt jeder Teilnehmer „sein“ Fahrzeug, für das er während der gesamten Etappe zuständig war. Die Teilnehmer steuerten die Geländewagen selber und konnten so das volle Off-Road-Gefühl erleben. Mit den erfahrenen Tourguides wurde jede Tagesetappe abgestimmt – so wurden die Teilnehmer aktiv in die Tourenplanung eingebunden. Übernachtet wurde entweder in Hotels oder in Zelten. Eine komplette Campingausrüstung war natürlich mit an Bord. Für so manchen Teilnehmer waren die Zeltübernachtungen in der mongolischen Steppe das Highlight ihres Abenteuers.

Intention der XWORLD


„Menschen zusammenführen, das Verständnis füreinander fördern und andere Kulturen kennen lernen“, so beschrieb HANSA-FLEX Geschäftsführer Uwe Buschmann die Intention der Tour beim Start der ersten Etappe in Bremen.

Fazit


Mit der XWORLD unterstrich HANSA-FLEX seine Philosophie mit einem globalen Niederlassungsnetz lokal vor Ort zu sein und steigerte die öffentliche Wahrnehmung der Unternehmensgruppe. „XWORLD hat in den letzten 20 Monaten eine große Resonanz von der internationalen Presse erfahren. Wo immer wir mit unserem Konvoi aufgetaucht sind, gab es einen großen Menschenauflauf. Auch die hohe Zahl der Buchungen von branchenfremden Interessenten, zeigt, dass wir unsere Ziele erreicht haben“, resümierte Projektleiter Enrico Kieschnick den Verlauf der Tour.

 

Systempartner für Hydraulik eröffnet neue Österreichzentrale

HANSA-FLEX errichtet ein 1800m² Gebäude im Süden von Linz

Über 3 Mio € investiert HANSA-FLEX in den Neubau der Niederlassung Linz und errichtet auf 3600 m² Betriebsfläche seine neue Österreich Zentrale. Der moderne Gewerbebau mit etwa 9950 m³ umbauten Raum wurde aus ca 1340 m³ Beton
und 111 to Stahl errichtet. Im interessant gestalteten Neubau, mit großzügigen Fensterflächen und Wärmedämmung nach neuestem Standard, erfolgen Heizung und Klimatisierung des Objektes zur Gänze auf fossilfreier Basis, mittels Wasser-Wärmepumpe.

Mit derzeit 13 HANSA-FLEX Niederlassungen und 17 FLEXXPRESS-Fahrzeugen (mobile Hydraulik-Werkstätten) in Österreich, sowie 22 Werkstattcontainern betreut der Spezialist für Hydraulik mit ca 100 Mitarbeitern/Innen knapp 4000 Kunden in Österreich.

Weltweit betreibt HANSA-FLEX über 340 Niederlassungen mit 220 FLEXXPRESS-Fahrzeugen.

Der ständig steigende Hydraulik-Bedarf in Form von flexiblen und starren Verbindungen, Zubehörteilen, Aggregaten, Komponenten und Leistungen vor Ort, veranlasste den deutschen Systemanbieter, 1994 in Linz die erste Niederlassung in Österreich zu installieren. Mit der Eröffnung der neuen Zentrale feiert somit die österreichische HANSA-FLEX auch ihr 15 jähriges Betriebsjubiläum.

 

 

 

Neue HANSA-FLEX Zentrale für Asien öffnet am 30.10.2009 in Shanghai

Am Wachstumskurs festhalten

„Global denken – lokal handeln“ ist das Motto der Unternehmensgruppe HANSA-FLEX. Das bedeutet: Mit einem globalen Netz an Niederlassungen lokal vor Ort sein. Denn HANSA-FLEX versteht Kundennähe als Teil der Verantwortung für reibungslose Abläufe in der Hydraulik.

HANSA-FLEX ist ausgerichtet auf internationales Wachstum bei gleichzeitigem Ausbau der Produktpalette. Wir werden unseren Weg zu einem weltweit führenden Systemanbieter für die Hydraulik fortsetzen. Die verstärkte Orientierung auf Zukunftsmärkte in Mittel- und Fernost ist dabei ein wichtiger Schritt.

Deshalb ist die Eröffnung der neuen Zentrale für den asiatischen Markt in Shanghai eine logische Folge der HANSA-FLEX Wachstumsstrategie. „Mit dem Neubau in Shanghai schafft HANSA-FLEX ein Logistik- und Fabrikationszentrum für den wachsenden asiatischen Markt. Außerdem entsteht hier ein Zentrallager, von dem aus ganz Asien beliefert werden wird“, so Geschäftsführer Thomas Armerding.

Das 15.000 Quadratmeter große Gebäude beherbergt neben Lager, Produktion und Logistikzentrum auch die Verwaltung und ein Schulungszentrum mit Übernachtungsmöglichkeiten. Insgesamt investierte HANSA-FLEX etwa vier Millionen Euro in den Neubau. Bei Vollbetrieb werden bis zu 100 Mitarbeiter vor Ort tätig sein.

Trotz der weltweiten Krise ist China eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Die Metropole Shanghai hat etwa 14 Millionen Einwohner und bildet seit Jahren das wirtschaftliche Zentrum der Volksrepublik. Der Seehafen von Shanghai ist bereits der zweitgrößte der Welt und zeigt auch heute noch erhebliche Wachstumsraten. Bis zum Jahr 2020 wird die chinesische Regierung mehr als fünf Milliarden US-Dollar in umfassende Erweiterungsmaßnahmen des Hafens investiert haben.

Wo gebaut wird, ist auch immer Hydraulik im Spiel. Nicht zuletzt deshalb bietet der asiatische Markt beste Absatzmöglichkeiten für die Produkte der Unternehmensgruppe HANSA-FLEX und den damit verbundenen Dienstleistungen. Nach der Eröffnung zweier Niederlassungen in China im Januar 2009 ist Shanghai bereits der sechste HANSA-FLEX Standort im Land des Lächelns.

Das Erfolgsprinzip von HANSA-FLEX heißt Systempartnerschaft. Es ist die Breite und Tiefe der Produkte und Services, die das Unternehmen heute zum geschätzten Partner macht. Denn in einer Schlüsseltechnologie wie der Hydraulik werden Lösungen aus einer Hand bevorzugt. Mit seinem dichten Niederlassungsnetzwerk zeigt HANSA-FLEX dauerhafte Präsenz und Kundennähe vor Ort – weltweit in über 340 Niederlassungen auf vier Kontinenten.

Anschrift Zentrale Shanghai:


HANSA-FLEX Hydraulic Shanghai Co. Ltd.
Lingang New Town Feizhou Road 500
Pudong New District
201204 Shanghai

Ansprechpartner:

Telefonnummer der Zentrale in Shanghai:
0086-21-382 160 00

Dort stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

  • Frau Fang Wang (deutsch, englisch, chinesisch) – General Manager
    E-Mail: info@hansa-flex.com.cn
  • Frau Yvonne He (deutsch, englisch, chinesisch) – Human Resource Manager
    E-Mail: yvonne.he@hansa-flex.com.cn
  • Herr You Lu (deutsch, englisch, chinesisch) – Marketing Manager
    E-Mail: y.lu@hansa-flex.com.cn

Frisch aus der Druckerpresse: Katalog 2 auf Deutsch

In einer Neuauflage präsentiert sich der HANSA-FLEX Katalog 2 - Verbindungstechnik:

Rohrverschraubungen 24° DIN 2353, Rohrverschraubungen 24° französische Baureihe, Bördelanschlussteile, Ventile, Rohre, Adapter, Flansche, Montagezubehör, Befestigungstechnik, Lötanschlussteile, Kugelhähne (Hochdruck), Messtechnik, Werkzeuge

Gedruckte Exemplare schicken wir Ihnen gerne zu, nutzen Sie dazu einfach das Online-Bestellformular.

Der Katalog ist auch in einer PDF-Version als Download verfügbar.

Zünftiges Richtfest (Hebauf) in Geisenfeld

Am Donnerstag, den 1.10.2009 gibt es mit dem Richtfest (Hebauf) den ersten Grund für eine zünftige Feier. „Mit dem Bau des zweiten Zentrallagers halten wir an unserem Wachstumskurs fest und tragen der Entwicklung der HANSA-FLEX Gruppe in den letzten Jahren Rechnung“, erläutert Geschäftsführer Uwe Buschmann die Gründe für den Neubau.


Über zehn Millionen Euro investiert HANSA-FLEX in das neue Zentrallager. Ab Ende Mai 2010 werden vom oberbayrischen Geisenfeld aus etwa 150 Niederlassungen in Süddeutschland und dem südlichen Europa mit allen HANSA-FLEX Produkten beliefert. Mit dem Neubau schafft HANSA-FLEX ungefähr 15 neue Arbeitsplätze in der Region.

 

Der Bau des 8500 Quadratmeter großen, zweiten Zentrallagers ist also der nächste logische Schritt im Wachstumskonzept der HANSA-FLEX Hydraulik GmbH. In einem Zeitfenster von acht Jahren soll der anfängliche Einschichtbetrieb auf drei Schichten ausgebaut werden. Bis zu 55 Arbeitsplätze können so auf lange Sicht geschaffen werden.


Die Wahl des Standorts überlies HANSA-FLEX nicht dem Zufall. In der von einem Logistik-Fachunternehmen erarbeiteten Analyse erwies sich die Region Ingolstadt-Nürnberg als ideal für alle derzeitigen und zukünftigen Anforderungen der Unternehmensgruppe.

 

HANSA-FLEX unterstützt das weltweit erste Festival der Sprachen

Sprache ist ein facettenreiches Thema. Manche „sind da gerade was am Planen dran“, junge Leute gehen ins „Münzmallorca“ und meinen das Solarium und in Bremen sagt man „umzu“, wenn man „drumherum“ meint. Solche Eigenheiten finden sich in fast jeder Sprache wieder. Sprache stiftet Identität, sie sorgt für soziale Integration und bildet nicht zuletzt die Basis für den alltäglichen Umgang miteinander.

Seit dem 17. September ist Bremen die selbsternannte Welthauptstadt der Sprachen. Eine Eigenbewertung, die nicht gerade zum hanseatischen Unterstatement passt. Aus der Luft gegriffen ist sie aber keineswegs. Bis zum 07. Oktober fand das weltweit erste Festival der Sprachen in der Hansestadt statt. Neben den wissenschaftlichen Vorlesungen und Konferenzen, die an der Universität Bremen abgehalten wurden, bietet das Festival unzählige Veranstaltungen – die meisten fernab jeglichen wissenschaftlichen Anspruchs.


HANSA-FLEX Neubau in Wilhelmshaven wird feierlich eröffnet

 

Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg

Die alten HANSA-FLEX Niederlassungen in Wilhelmshaven haben ausgedient. Der Neubau in der Oranienburgerstraße 10 ist bereits bezogen. Das feierte HANSA-FLEX am Samstag, den 12. September mit einem Tag der offenen Tür.

Der Neubau war notwendig geworden, weil die bisherigen Niederlassungen in der Tidestraße und dem Dodoweg den Ansprüchen der HANSA-FLEX Hydraulik GmbH nicht mehr genügte. Die neue Niederlassung in der Oranienburgerstraße 10 in Wilhelmshaven ist eine Investition in die Zukunft. In der 1.500 Quadratmeter großen Niederlassung befinden sich neben der Schlauchfertigung jetzt auch die HANSA-FLEX Industriemontage.

Beide Bereiche stellten sich mit einem Tag der offenen Tür den Kunden und Interessierten vor. Bis zum Ende der Veranstaltung um 18.00 Uhr waren viele Besucher vor Ort, um sich über die Servicewelt von HANSA-FLEX zu informieren. So stellten sich die Geschäftsbereiche Metallschläuche und Industrieschläuche vor. An einem selbst konstruierten hydraulischen Teststand wurde eindrucksvoll demonstriert, was moderne hydraulische Systeme alles leisten können. Die Anlage prüft hydraulische Systeme auf ihre Funktionalität und Leistung, die dann auch per PC-Schnittstelle dokumentiert werden können. Alle Parameter wie z.B. Fahrgeschwindigkeit von Hydraulikzylindern bzw. Drehzahl von Hydraulikmotoren unter verschiedenen Lastfällen können per SPS simuliert und bewertet werden.
So können genaue Diagnosen über den Zustand o.a. Hydraulikkomponenten erstellt werden.

Mit einem außergewöhnlichen Spülaggregat, wie es in Deutschland nur einige wenige gibt, demonstrierte Bernd Nieder, wie Leitungen und Rohre an Maschinen gereinigt werden können. Das Aggregat befindet sich in einem 20-Feet- Seecontainer und leistet angetrieben von einem 108-kW-6-Zylinder Dieselmotor eine Spülmenge von über 1000 Litern pro Minute bei bis zu 50 bar Druck. Man kann je nach Bedarf 6 verschieden Hydraulikpumpen wahlweise zusammenschalten um verschiedene Durchflussmengen zu erreichen.

Auch die Schlauchfertigung stellte sich vor. Hier legte so manch ein Gast selber Hand an und lernte, welche Schritte notwendig sind, bis ein funktionaler Hydraulikschlauch entsteht.

Neben den vielen technischen Highlights, kam auch der Spaß nicht zu kurz. Mit einem kleinen Hydraulikbagger hantierten viele begeisterte Kinder unter Aufsicht von Fachpersonal. Ein 60 Meter hoher Kran mit Gondel erlaubte es Groß wie Klein, einen Blick über ganz Wilhelmshaven zu werfen. Und auch die Hüpfburg und der Zauberer, hielten die Kinder auf Trapp.

Insgesamt beschäftigt HANSA-FLEX am Standort Wilhelmshaven 16 Mitarbeiter. Auf lange Sicht rechnet die Unternehmensgruppe mit einer steigenden Mitarbeiterzahl.

Pressemitteilungen auf pressebox.de

Die gesammelten HANSA-FLEX Pressemitteilungen finden Sie auf pressebox.de.

XWORLD Tour kommt früher nach Hause

Schweinegrippe macht Strich durch die Rechnung

Sie hat uns viel Freude bereitet. In den letzten eineinhalb Jahren war die XWORLD durch Europa und Asien auf Tour. Den Teilnehmern wurde alles geboten: Zeltübernachtungen und Luxushotels, mongolische Steppe und Millionenstädte, chinesische Bürokratie und Gastfreundschaft. Kurz: Es war ein Abenteuer, bei der XWORLD dabei zu sein, und für HANSA-FLEX war es eine Herausforderung, dieses Projekt erfolgreich durchzuführen. Doch trotz aller Abenteuerlust und des großen Erfolgs werden wir die letzten drei Etappen überspringen und am 20.09.2009 von Helsinki direkt nach Bremen reisen. Für diese Entscheidung gibt es gleich mehrere gute Gründe:

Der geplante Tourenverlauf würde die Teilnehmer der 41. Etappe von Helsinki zurück nach St. Petersburg führen. Aus den Erfahrungen der letzten Monate haben wir gelernt, wie hindernisreich die Einreise mit dem gesamten Konvoi (Autos, Versorgung, Guides u.s.w.) nach Russland ist. Diese Schwierigkeit alleine ist natürlich kein Grund, die Tour frühzeitig zu beenden. Leider zwingt uns auch das leidige Thema Schweinegrippe zu diesem Schritt. Bedingt durch die Jahreszeit – es wird Herbst, das Wetter wird schlechter, die Grippezeit bricht an – und einen nicht abzustreitenden Hype in den Medien, haben viele Teilnehmer ihre Buchungen für die letzten Etappen zurückgezogen. Aber auch HANSA-FLEX möchte die Reisenden selbstverständlich keinem unnötigen gesundheitlichen Risiko aussetzen. Außerdem ist das Gruppengefühl ein elementarer Bestandteil der Tour, welches durch die vielen Stornierungen abhanden kommen würde.

Wenn man diese Argumente zusammen zählt und dabei die Lage der Weltwirtschaft einbezieht, gibt es nur eine vernünftige Entscheidung. Bevor HANSA-FLEX die erfolgreiche XWORLD-Tour unter allen Umständen bis zum Ende fahren lässt, sind wir mutig genug, die letzten drei Etappen zu überspringen. Wir kennen unsere Verantwortung. Und seine Verantwortung zu kennen, bedeutet verantwortungsvoll zu handeln.

Aber natürlich schauen wir in die Zukunft: Derzeit evaluieren wir die Möglichkeiten, eine weitere XWORLD-Tour auf dem amerikanischen Kontinent durchzuführen. Ob und wann es eine „XWORLD Panamericana“ geben wird, entscheidet sich bis Ende des Jahres. Doch zunächst soll die erfolgreiche Offroad-Tour durch Europa und Asien mit den Verantwortlichen und Teilnehmern gebührend gefeiert werden. Dazu veranstaltet HANSA-FLEX am 07. November 2009 einen großen Empfang mit anschließender Feier im Überseemuseum Bremen.

HANSA-FLEX – Wir kennen unsere Verantwortung!

Wirtschaftssenator bei HANSA-FLEX

Bremer Senator Ralf Nagel (SPD) besichtigt die Bremer Zentrale

 

Im Zuge seiner Sommertour besuchte der Bremer Senator für Wirtschaft und Häfen, Ralf Nagel (SPD), am 29. Juli 2009 den Firmenstandort der HANSA-FLEX Hydraulik GmbH am Bremer Kreuz.

Die Geschäftsleitung vertreten durch Uwe Buschmann und Dieter H. Seidler sowie Gründer und Gesellschafter Joachim Armerding und Personalleiterin Britta Gottschalk, hießen den Senator am Standort willkommen.  In der darauf folgenden Gesprächsrunde zeigte sich Ralf Nagel sehr am Unternehmen interessiert. Es wurden detaillierte Fragen nach der Struktur und der Organisation der HANSA-FLEX Hydraulik GmbH gestellt und ausgiebig diskutiert. Vor allem die internationale Ausrichtung des Unternehmens war Gesprächsthema.


Ganz besonderes Interesse galt der Ausbildung bei HANSA-FLEX. Senator Ralf Nagel war erfreut zu hören, dass HANSA-FLEX im Land Bremen elf Auszubildende beschäftigt und im gesamten Bundesgebiet eine Ausbildungsquote von sechs Prozent aufweist. Gerne nahm die Geschäftsleitung die Gelegenheit wahr, dem Senator zu berichten, dass der Beruf des Hydraulikers bisher kein Ausbildungsberuf ist und HANSA-FLEX in Zusammenarbeit mit der Internationalen Hydraulik Akademie in Dresden und der Handwerkskammer Halle eine Zusatzqualifikation zur staatlich geprüften Hydraulikfachkraft ins Leben gerufen hat.

Nach einer Betriebsbesichtigung fasste Senator Ralf Nagel zusammen: „Viele sagen immer, im Land Bremen gebe es keine Unternehmenszentralen. Mit HANSA-FLEX haben wir ein weltweit aufgestelltes Unternehmen, welches seine Zentrale direkt in Bremen hat und viel für unseren Standort tut. Es ist für mich auch immer wieder überraschend, wie viel innovative Ideenkraft im Land Bremen vorherrscht – HANSA-FLEX ist da ein gutes Beispiel“.

Firmenintegration

Die bisherigen Tochterunternehmen Willmann Steuerungstechnik GmbH aus Vechta, K+S Hydraulik GmbH aus Hockenheim und die HANSA-FLEX Metallschläuche GmbH aus Boffzen/Höxter werden  zum 15.08.2009 komplett in die HANSA-FLEX Hydraulik GmbH integriert. Das hat die Gesellschafterversammlung von HANSA-FLEX am 01.07.2009 beschlossen.


Alle drei Unternehmen gehören bereits seit einigen Jahren zur Unternehmensgruppe HANSA-FLEX:

 

  • HANSA-FLEX übernahm im Jahr 2002 zuerst 49 Prozent der Willmann Hydraulische-Steuerungstechnik GmbH; 2006 dann die übrigen 51 Prozent. Willmann beschäftigt sich seit 1987 mit der Projektierung, Fertigung und Montage von Hydraulikanlagen bis 300 KW. Außerdem bietet das Unternehmen Komponenten an und führt sowohl Umbauten und Reparaturen als auch Schulungen in diesem Segment durch.
  • 2005 kam die K+S Hydraulik GmbH mit Sitz in Neulußheim (Rhein-Neckar-Kreis) zu HANSA-FLEX. HANSA-FLEX übernahm in einem Schritt 100 Prozent der Anteile des 1989 gegründeten Unternehmens, das sich auf Hydraulikventile, Pumpen, Zylinder und den Bau sowie Unterhaltung kompletter Hydraulikanlagen spezialisiert hat.
  • HANSA-FLEX Metallschläuche GmbH besetzt seit der Gründung 1985 die führende Rolle im Spezialsegment der Metallschläuche und repräsentiert ein Optimum an Qualität und Zuverlässigkeit. Die Metallschläuche des Unternehmens gehören heute zu den zentralen Elementen vieler innovativer Technologien. Chemie, Raumfahrt, Energieversorgung, Schiffbau oder Medizintechnik: Die unterschiedlichsten Wirtschaftszweige nutzen sie, um feste, flüssige oder gasförmige Medien auch bei extremen Anforderungen zu transportieren.

 

„Mit dieser Integration unserer drei Töchter in den Mutterkonzern schaffen wir eine klarere Unternehmensstruktur und können interne Kosten – etwa für die Erstellung von Jahresabschlüssen für diese drei Betriebe – einsparen“, erläutert Geschäftsführer Thomas Armerding die Gründe des Beschlusses der Gesellschafter.

 

Die Kunden der drei Tochterunternehmen sind von der Umstrukturierung nicht betroffen. Ihre Ansprechpartner bleiben erhalten, um den gewohnten Service und das fachliche Know-how bieten zu können.


Ein ausführlicher Artikel erscheint in der Ausgabe 08/09 der HydraulikPresse.

HANSA-FLEX unterstützt das "Festival der Sprachen"

Sprache ist allgegenwärtig. Grund genug für Prof. Stolz, Linguist an der Universität Bremen, diesem Thema ein ganzes Festival zu widmen.

 

 

Vom 17. September bis 7. Oktober 2009 werden in der Universität und in der Bremer Innenstadt über 100 Veranstaltungen stattfinden. Die meisten fern ab der Wissenschaft. Das Feld reicht von Chinesisch (Mandarin) bis Maltesisch und von Niederdeutsch bis Saterfriesisch. Wie wäre es mit einer Weinprobe auf Usbekisch oder einer Tanzstunde auf Baskisch?

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des "Festivals der Sprachen".

Gutachtertagung IHA Dresden

Am 11. und 12. Juni 2009 fand die jährliche Tagung der Sachverständigen des Bundesfachbereichs MAB (Maschinen, Anlagen, Betriebstechnik) in der Internationalen Hydraulik Akademie in Dresden-Weixdorf statt.

 

HANSA-FLEX hatte eingeladen und 20 Sachverständige folgten dem Ruf. Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Tagung des Bundesfachbereichs. Am zweiten Tag wurden von HANSA-FLEX zwei Seminare angeboten, denen 17 Sachverständige beiwohnten.  Helmut Wetteborn begrüßte die Teilnehmer zum Seminar „Mängel an hydraulischen Leitungen - Ursachen - Folgen - Abhilfe“ am Freitag Vormittag. Mit gewohnter Eloquenz und geballtem Fachwissen erläuterte Wetteborn den anwesenden Sachverständigen, welche verschiedene Ursachen Unfällen zu Grunde liegen können.

 

 

Am Nachmittag ging es dann ganz um das Medium Öl. In seinem Seminar erläuterte Ulrich Hielscher unter anderem die Gefahren der falschen Lagerung, Verschmutzung oder Alterung der Öle. Die Teilnehmer nahmen diese Möglichkeit ihr Wissen zu erweitern gerne an. Es wurden viele Fragen gestellt und rege Diskussionen geführt.

 

In der kommenden Ausgabe der HYDRAULIKPRESSE (08/09) folgt ein ausführlicher Bericht.

Internationale Hydraulik Akademie 
wurde eingeweiht – Festakt in Dresden

Die Anwendungen der „Fluid-Technik“ werden immer komplexer und komplizierter – der qualifizierte Umgang mit ihnen daher immer wichtiger. Das notwendige Branchen-Know-how lässt sich jetzt leichter vermitteln: Die Internationale Hydraulik Akademie (IHA) in Dresden hat heute ihr neues Schulungszentrum eröffnet.


Auf einer Fläche von 2.500 Quadratmetern entstand seit April 2008 in einem Dresdner Gewerbegebiet eine moderne Aus- und Weiterbildungseinrichtung für den Hydraulikbereich sowie ein Forschungs- und Entwicklungsbereich. Das Seminarzentrum - es umfasst rund 700 Quadratmeter – bietet dabei zwei Räume für jeweils maximal 25 sowie einen Raum für acht Lehrgangsteilnehmer; im Forschungs- und Entwicklungsbereich stehen rund 1100 Quadratmetern zur Verfügung, um herstellerunabhängig und neutral hydraulische Komponenten und Systeme zu untersuchen. Auf weiteren 400 Quadratmetern wurde eine Zahnradpumpenproduktion aufgebaut.

 

„Dem Thema Forschung und Entwicklung werden wir dabei durch eine intensiven Zusammenarbeit mit der Technischen Universität und Hochschule Dresden gerecht“, so Jürgen Böttger, Leiter der IHA. Investiert wurde auch in mobile Messtechnik - sie ermöglicht Messungen direkt vor Ort an den Anlagen der Betreiber. Die dabei gewonnenen praktischen Ergebnisse fließen in die Entwicklung der Fluid-Technologie ein und gewährleisten eine realistische Weiterentwicklung.

 

„Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“, zitierte Uwe Buschmann (Geschäftsführer von HANSA-FLEX) bei der Eröffnungsveranstaltung den amerikanischen Erfinder und Politiker Benjamin Franklin und nannte die IHA „einen Ort, an dem sich Praxis und Theorie verbinden und neues Wissen schaffen – das aus meiner Sicht wichtigste Argument für den Wirtschaftsstandort Deutschland.“

 

Insgesamt wurden in den Neubau der Internationalen Hydraulik Akademie rund acht Millionen Euro investiert – maßgeblich gefördert durch die Sächsische AufbauBank und die Europäische Union.

 

Fotogalerie: Flash-Galerie | HTML-Galerie

HANSA-FLEX unterstützt neues Projekt der Stiftung Waldheim

Die Behindertenhilfe Stiftung Waldheim hat ein bemerkenswertes Projekt ins Leben gerufen: Das neueröffnete „Café im Clüverhaus“ in Achim bei Bremen dient geistig behinderten Menschen als Arbeitsplatz und als Ort der Integration. Es geht über die bisherigen Einrichtungen wie betreuten Wohngemeinschaften in den Wohnheimen der Stiftung oder einem Arbeitsplatz in den Waldheim Werkstätten hinaus.

„Wir wollen mit dieser Einrichtung eine Möglichkeit bieten, den ersten Schritt in den Arbeitsmarkt zu gehen“, erklärt Dieter Haase, Geschäftsführer der Werkstätten. „Und Mitten in Achim ist dieses Café ein Ort der Integration. Hier können die Achimer Bürger bei Kaffee und Kuchen in Kontakt mit unseren Bewohnern und unserer Arbeit kommen.“ Eine Herausforderung, der sich die sechs Angestellten mit geistiger Behinderung gerne stellen. Unterstützt werden sie von zwei Fachkräften aus der Gastronomie. Zusammen bieten sie den Gästen bei rustikal-gemütlicher Atmosphäre eine große Auswahl an selbst gemachten Torten und Kuchen.

 

Das Café wurde im alterwürdigen Clüverhaus eingerichtet, einem Bauernhaus von 1824. Bevor der Betrieb des Cafés beginnen konnte, musste das Gebäude jedoch unter Berücksichtigung der Denkmalsbestimmungen umgebaut und die Einrichtung angefertigt werden.

„Ich bin stolz auf das, was wir geleistet haben.“ sagt Dieter Haase. Sein abschließender Dank gilt HANSA-FLEX Geschäftsführer Uwe Buschmann für die langjährige Unterstützung bei vielen Projekten. Das „Café im Clüverhaus“ wird von HANSA-FLEX mit einer Spende von 20.000 Euro unterstützt. „Dieses Engagement ist etwas ganz besonderes. Das findet man selten,“ so Haase. Bisher wurden jeden Tag über 100 Gäste bewirtet.

HANSA-FLEX Fußballturnier 2009 in Belgien

Am ersten Maiwochenende fand das traditionelle HANSA-FLEX Fußballturnier 2009 statt. Austragungsort war in diesem Jahr die Stadt Tongerlo in Belgien. Insgesamt 28 Mannschaften aus ganz Europa waren angereist, darunter zahlreiche Teams aus deutschen Niederlassungen sowie HANSA-FLEX Kicker aus Litauen, Tschechien, der Slowakei, Kroatien, Österreich, Polen und Belgien. So versammelten sich mehr als 500 Mitarbeiter der HANSA-FLEX Gruppe und verbrachten drei aufregende Tage miteinander.

Nach spannenden Spielen standen sich im Finale schließlich Dresden-Weixdorf und der amtierende Meister Belgien gegenüber. Am Ende gewannen die Belgier mit 4:0 und errangen den Wanderpokal für ein weiteres Jahr. Das kommende Turnier wird 2010 dennoch von der Niederlassung Dresden-Weixdorf ausgerichtet.

Ein Team erhielt während des Turniers besondere Rückendeckung: die „Venus Kickers“ eroberten als einzige reine Frauenmannschaft die Herzen der Fans und erreichten den 18. Platz in der Gesamtwertung. Nach den Spielen feierten alle miteinander und nutzten die Zeit, um die Kontakte innerhalb des Unternehmens zu vertiefen. In Anbetracht der Menge an Spielen gab es relativ wenig Verletzte – nur zwei Spieler mussten ärztlich versorgt werden.

Am Rande nutzte die HANSA-FLEX Marketingabteilung das Fußballturnier, um sich und ihre Dienstleistungen zu präsentieren. In einem großen Zelt konnte man sich über aktuelle Kataloge, Broschüren und Werbemittel informieren sowie Wünsche und Kritik äußern.

 

Fotogalerie: Flash-Galerie | HTML-Galerie

Frisch aus der Druckerpresse: Kataloge 1 und 3 auf Deutsch

In einer Neuauflage präsentiert sich der HANSA-FLEX Katalog 1 - Schlauchtechnik (648 Seiten): Schläuche, Schlauchschutz, Schlaucharmaturen, Schlauchfassungen, Sicherheitstechnik, Kupplungen und Mess-Systeme.

Völlig überarbeitet und neu zusammengestellt wurde der HANSA-FLEX Katalog 3 mit dem Schwerpunkt Industrieschläuche (416 Seiten): Schläuche, Schlaucharmaturen, Schlauchschellen, Temperierkupplungen, Kugelhähne, Drucklufttechnik, Wassertechnik, Wartung und Zubehör.

Gedruckte Exemplare schicken wir Ihnen gerne zu, nutzen Sie dazu einfach das Online-Bestellformular.

Beide Kataloge sind auch in einer PDF-Version als Download verfügbar.

Adressbuch 2009 erschienen

Das HANSA-FLEX Adressbuch liegt jetzt in der Edtion 2009 vor. Auf 440 Seiten werden alle HANSA-FLEX Niederlassungen und Geschäftsbereiche in 34 Ländern mit Adresse und Anfahrplan präsentiert.
Sie erhalten das Adressbuch in allen HANSA-FLEX Niederlassungen oder bestellen es gleich hier online und wir schicken es Ihnen zu.

Hannover Messe Fotos

HANSA-FLEX präsentiert sich erfolgreich auf der Hannover Messe

Mit einem neuen Konzept für Messestand und Messeauftritt präsentiert sich HANSA-FLEX auf der diesjährigen Hannover Messe. "Wir haben bereits viel Lob und Ansporn erhalten von den Fachbesuchern, die sich für unsere innovativen Ideen rund um die Hydraulik  interessieren", fasste Geschäftsführer Thomas Armerding den ersten Messetag zusammen.

Auf einer neuen Fläche von über 300 Quadratmetern in Halle 21, Stand D30, zeigt HANSA-FLEX Produkte und Lösungen rund um die Fluidtechnologie unter dem Motto "Verfügbarkeit zählt". Das Angebot reicht dabei von A wie "Antriebsaggregate" über H wie "Hydraulikschläuche" bis zu Z wie "Zylinder, einfachwirkend". Armerding: "Wir präsentieren übersichtlich und engagiert unser umfassendes Know-how als führender Systemanbieter in der Fluidtechnik und Wertschöpfungspartner für leistungsstarke Unternehmen jeder Größe."

Die Hannover Messe (www.hannovermesse.de) gilt als weltweit bedeutendste  Industriemesse, spiegelt den Weltmarkt wider und macht Themen der industriellen Wertschöpfungskette erlebbar. Sie findet in diesem Jahr vom 20. bis 24. April 2009 auf dem Messegelände Hannover statt. Die Messe ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

12 Monate XWORLD-Tour – und das Abenteuer geht weiter...

Sandstürme, Matschwege und Steinwüsten - wenig Sprit, harte Pisten, verlorene Reifen und Federbrüche: Seit genau einem Jahr sind die Land Cruiser der XWORLD-Tour unterwegs in Europa und Asien. Und das Abenteuer geht weiter. Denn noch liegen 17 Etappen und damit mehrere tausend Kilometer vor den Teilnehmern der Offroad-Tour.

„Menschen zusammenführen, das Verständnis füreinander fördern und Kulturen kennen lernen“ – mit diesen Worten schickten die HANSA-FLEX Geschäftsführer die Teilnehmer der XWORLD-Tour am 9. März 2008 auf die erste Etappe von Bremen nach Istanbul. Zwölf Monate später ist die Tour in Asien angelangt. Die 27. Etappe führt gerade von Bangkok nach Hongkong; 17 Etappen quer durch China, die weiten Russlands und des Baltikums liegen noch vor uns. Pannen und Schwierigkeiten blieben nicht aus – doch wie schrieb ein Teilnehmer nach einer Etappe so schön: „Auf Straßen ohne Asphalt ist der Weg unser Ziel“.

 

> Weitere Infos

Adressenbuch 2009

Vorankündigung: Ende April erscheint das HANSA-FLEX Adressbuch 2009. Per RSS Feed oder Newsletter werden Sie informiert, sobald das Buch vorliegt.

Das Buch des Jahres: „Hydraulische Leitungstechnik“

Das von HANSA-FLEX herausgegebene Praxishandbuch „Hydraulische Leitungstechnik" setzt Maßstäbe. Dipl.-Ing. Helmut Wetteborn verfasste ein Buch, das übersichtlich und verständlich wesentliche Merkmale der hydraulischen Leitungstechnik behandelt. Es ist ein Muss für alle, die Leitungssysteme als funktionalen Bestandteil der stationären oder mobilen Hydraulik wirtschaftlicher und sicherer machen wollen.

 

Die HANSA-FLEX Gruppe mit allen Leistungen auf dem fluidtechnischen Gebiet steht auch für effiziente Leitungstechnik. Die Fachliteratur behandelt hydraulische Leitungstechnik meist nur als Randthema und auch nicht immer dem stand der Technik folgend. „Dies hat uns bewogen, erhebliche Mittel zu investieren, um ein praxisnahes Handbuch vorzulegen, das Wissen verständlich aufbereitet und allen, die hydraulische Leitungssysteme wirtschaftlicher und sicherer machen wollen, ein umfassenden Instrumentarium für Planung, Herstellung, Montage und Betrieb in die Hand gibt", erläutert Uwe Buschmann, Geschäftsführer der HANSA-FLEX Hydraulik GmbH.

 

Mit Dipl.-Ing. Helmut Wetteborn konnte ein Autor gewonnen werden, der eine jahrelange praktische Erfahrung in der anspruchsvollen Welt der Leitungshydraulik hat und das Fachwissen, auch komplizierte Sachverhalte, anschaulich erklären kann. Dies hat der Mitinitiator des HANSA-FLEX Schulungszentrums in ungezählten Seminaren seit 1999 mit Praktikern von HANSA-FLEX und aus den Betrieben der Kunden sowie bei speziellen Vorträgen an technischen Hochschulen immer wieder bewiesen. „Wir haben Helmut Wetteborn als einen Mann schätzen gelernt, der neuen Fragen stets aufgeschlossen gegenüber steht und immer nach Antworten gesucht hat. Er hat nie die Lust verloren, selbst immer wieder etwas Neues dazu zu lernen", so Uwe Buschmann. „Das hat uns die Entscheidung, Dipl.-Ing. Helmut Wetteborn als Autor dieses Buch anzuvertrauen, leicht gemacht."



Helmut Wetteborn: Hydraulische Leitungstechnik – Ein Praxisbuch
832 S. gebunden, 98,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

ISBN 978-3-88808-703-5

Erhältlich im Buchhandel oder bestellen Sie es per E-Mail.

XWORLD-Etappe 22 Indonesien

Die Etappe 22 bedeutete für die XWORLD-Tour das Bergfest: Aufregende zehn Monate liegen zurück, spannende zehn Monate warten noch auf die künftigen Teilnehmer. Das aktuelle Offroad-Abenteuer war da ein facettenreiches Paradebeispiel. Die Reisenden erlebten auf dieser Etappe pulsierende Metropolen, politische Empfänge, traumhafte Palmenstrände und Dschungelcamps mit wilden Tieren (von Alligatoren bis zu Giftschlangen). Doch schon der Start ins Abenteuer war auf ungewöhnliche Weise wild, wie ihr Tourbericht zeigt...

 

> MEHR

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.