HANSA-FLEX eröffnet Landesgesellschaft in Irland

HANSA-FLEX geht nach Irland und wird in naher Zukunft eine Auslandsgesellschaft mit Sitz in Dublin eröffnen. Der Ire Paul Murphy wird als Country Manager den Auf- und Ausbau von HANSA-FLEX Irland verantworten. Vor seinem Wechsel zu HANSA-FLEX hat der exzellent vernetzte Hydraulik-Experte über viele Jahre in Führungspositionen in Vertrieb, Produktion und Management von Unternehmen wie SMC Pneumatcis, Gardner Denver und Parker Hannifin gearbeitet. Zuletzt war er als Landesgeschäftsführer Irland bei Parker in Dublin unter Vertrag.

 

Den Hydraulikmarkt in seinem Heimatland kennt Paul Murphy ganz genau. Für HANSA-FLEX sieht er sehr gute Chancen. „Die Kunden in Irland haben hohe Erwartungen an die Qualität. Sie trauen nur echten Best-in-Class-Unternehmen wie HANSA-FLEX zu, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Ich bin mir sicher, dass wir diese Erwartungen mit unserer starken Kundenorientierung nicht nur erreichen, sondern sogar übertreffen werden.“

 

Wir wünschen Paul Murphy alles Gute für den Start von HANSA-FLEX Irland!

Trikots für 30 Vereine

Seit vielen Jahren spendet HANSA-FLEX einmal jährlich hochwertige Teamausrüstungen für Kinder- und Jugendmannschaften aus aller Welt. Auch in diesem Jahr haben sich wieder 30 Gewinnerteams über ihr großes Losglück gefreut und mit ihren neuen Outfits bereits die ersten Wettkämpfe bestritten.

 

Wir wünschen allen 30 Mannschaften auch weiterhin viel Spaß und Erfolg und hoffen, dass die gespendete Ausrüstung ihren Beitrag zum gesunden Mannschaftsgeist leisten kann.

 

Das Vereinssponsoring wird auch im nächsten Jahr fortgesetzt. Alle Informationen zur Bewerbung finden Sie in der nächsten Ausgabe der Hydraulikpresse 1/2018.

IBM Klub/ TSV Dagersheim
RK Varazdin
SC Langenhagen
DateinameStolberger Turngemeinde U18
SV Braunsbedra
SV Demitz-Thumitz
SV Demitz-Thumitz
Turn- und Sportverein Steinenbronn
 

Neuer Managing Director für HANSA-FLEX Indien

Der gebürtige Neuseeländer Alistair Wiggins wird in Kürze als Managing Director die Geschäfte der zukünftigen HANSA-FLEX Auslandsgesellschaft in Indien leiten. Der Maschinenbauingenieur arbeitet seit über 25 Jahren mit großem Erfolg in der internationalen Hydraulikbranche. In Großbritannien war er unter anderem als Geschäftsführer von Pirtek und Direktor der British Franchise Association tätig.

 

Alistair Wiggins ist gespannt auf seine neue Aufgabe im Familienunternehmen HANSA-FLEX: „Ich bin sehr glücklich, dass ich ein Teil des HANSA-FLEX-Teams werden kann und freue mich sehr darauf, unsere Marktpräsenz in Indien aufzubauen und zu etablieren.“ Über die konkrete Form und den Standort der neuen Auslandsgesellschaft werden Frank Schmidt, Bereichsleiter Business Development und der neue Managing Director im Anschluss an die umfassende Analyse des indischen Marktes entscheiden.

 

Wir heißen Alistair Wiggins herzlich bei HANSA-FLEX willkommen und wünschen ihm einen erfolgreichen Einstieg in Indien.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Wimmelbilder sind beliebt bei Groß und Klein und in der Welt der Hydraulik gibt es viel zu entdecken. Darum haben wir den Künstler Peter Knorr gebeten, ein exklusives Wimmelbild für HANSA-FLEX zu zeichnen, das wir dieser Ausgabe als Poster beigelegt haben.

 

Darin verstecken sich viele kleine Details, die Sie auch beim wiederholten Betrachten immer wieder aufs Neue überraschen werden. Wir wünschen viel Spaß bei der Entdeckungsreise durch die bunte Welt von HANSA-FLEX! 

 

Hinweis zum Künstler:

  • Der Künstler Peter Knorr ist einer der renommiertesten Wimmelbuchautoren in Deutschland. Gemeinsam mit Doro Göbel hat er diverse Wimmelbücher veröffentlicht. Ihr neuestes Buch „Die Flussfahrt“ und viele weitere Werke sind im Beltz & Gelberg Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.

Weihnachtsaktion 2017 "Spenden statt schenken": Das Ergebnis steht fest

Für das vergangene Jahr hat HANSA-FLEX sich eine besondere Weihnachtsaktion ausgedacht: Anlässlich des 55. Firmenjubiläums spendet HANSA-FLEX 55.000 Euro an drei gezielt gewählte Hilfsprojekte. Unter dem Motto „Spenden statt schenken“ konnten Geschäftspartner, Mitarbeiter und Freunde bis zum 31. Dezember auf der Aktionsseite über die Verteilung der Spendensumme abstimmen. Die Spendenverteilung gestaltet sich wie folgt:

 

Von insgesamt rund 3.000 Stimmen gingen die meisten an die Organisation und das Projekt von Ingenieure ohne Grenzen e.V. (30.000 Euro), darauf folgt Viva con Agua e.V. (15.000 Euro) und somit bekommt BORDA e.V. die drittgrößte Spendensumme (10.000 Euro). 

 

Wir gratulieren allen drei Organisationen ganz herzlich und freuen uns auf die Zusammenarbeit. 

 

Hier noch einmal die Projekte im Überblick:

 

Für das Projekt im Inland Guinas der Hilfsorganisation Ingenieure ohne Grenzen wird mit dem Spendenbetrag für die über 100 Schülerinnen und Schüler der örtlichen Schule ein Zugang zu sauberem Trinkwasser hergestellt. Die vorgesehenen Regenwasserzisternen erhöhen die hygienische Situation und verbessern das Gesundheitsniveau vor Ort. Zudem werden lokale Handwerker ausgebildet, die ihr Wissen weitergeben können.

 

Das Projekt des Vereins Viva con Agua de St. Pauli e.V. zur nachhaltigen Verbesserung der WASH-Situation (WASH steht für Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene) in der ländlich geprägten Chitwan-Region südwestlich der Hauptstadt Kathmandu verbessert die Lebensbedingungen von gut 39.000 Menschen. Die Schwerpunkte liegen auf der Trinkwasserversorgung und sanitären Ausstattung der Schulen des Projektgebietes sowie der Hygieneaufklärung der Kinder, welche mit der Spendensumme von 15.000 von HANSA-FLEX unterstützt werden. 

 

Der BORDA e.V. (Bremer Arbeitsgemeinschaft für Überseeforschung und Entwicklung) engagiert sich mit Hilfe der HANSA-FLEX-Spende in der Stadt Leh (Nordindien). Sie liegt in 3.500 Metern Höhe und gehört zu den höchstgelegenen Städten der Welt, in denen ganzjährig Menschen leben. Hier fehlt es an umweltschonenden Kläranlagen, was die Gesundheit der Bevölkerung gefährdet und für Umweltverschmutzung sorgt. Ein spürbar erhöhter Zustrom von Touristen hat das sensible Ökosystem der isolierten Region zusätzlich belastet. Durch das Klärschlamm-Management oder FSM (Faecal sludge management) sollen diese Probleme gelöst werden. BORDA unterstützt außerdem Akteure aus der Verwaltung und dem Privatsektor beim stadtweiten Klärschlamm-Management.

 

In Kürze wird hier sowie in den diesjährigen Ausgaben der HYDRAULIKPRESSE und auf der HANSA-FLEX Facebook-Seite über die anstehenden Maßnahmen und Fortschritte der Projekte berichtet. Weitere Infos zur Aktion und den Projekten finden Sie unter http://hansa-flex.com/weihnachten

 

Um Ihnen bestmöglichen Service zu gewährleisten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu.