News 2019

Mai

HANSA-FLEX Start(er) beim B2Run 2019

Gestern startete HANSA-FLEX mit 40 Läufern bei optimalem Laufwetter in die Firmenlaufmeisterschaft. Als eines von rund 500 Unternehmen konnten wir uns mit einem starken 16. Platz in der Gesamtwertung behaupten - im Vorjahr war es noch der 30. Platz.

 

Unsere drei schnellsten Kollegen liefen die Strecke von 6,3 km in weniger als 27 Minuten.

 

Ein ganz besonderes Highlight war in diesem Jahr, dass wir im Namen von HANSA-FLEX einen der Starts einläuten durften. Mehr Eindrücke gibt's in unserem Aftermovie auf Facebook.

Mehr Platz für Mensch und Biene

Seit den ersten Anfängen in einer Garage 1991 konnte sich die Niederlassung Hennigsdorf über stetiges Wachstum freuen. Während Kundenanforderungen und -aufträge über die Jahre hinweg konstant anstiegen, nahm im Gegenzug dazu jedoch der zur Verfügung stehende Platz immer weiter ab. Nach einer ersten Erweiterung im Jahr 2000 konnten die HANSA-FLEX Mitarbeiter am 11. Mai ihre 300 m² große neue Lagerhalle gemeinsam mit Kunden feierlich eröffnen. Doch hier gibt es nicht nur mehr Platz für Waren, sondern auch für kleinere Erdenbewohner: die Bienen.

 

So wurden im Außenbereich der Halle acht Bienenbäume sowie bienenfreundliche Hecken wie Kirschlorbeer oder Besenginster gepflanzt. Diese blühen zu unterschiedlichen Jahreszeiten, sodass die fleißigen Bienchen das ganze Jahr über Nahrung finden können. Gemeinsam mit den Schülern einer Schulklasse der Hennigsdorfer Grundschule Nord - die kurzerhand ihren Unterricht in die neue Lagerhalle verlegt hatte - und einem lokalen Imker wurden diese Pflanzen getauft.

 

Die Kinder erhielten als Gastgeschenk vom Imker eigens hergestellten Honig, dessen Gläser mit dem Logo der bundesweiten Initiative "Made in Germany - Made by Vielfalt" beklebt waren. So sollte den Schülern nicht nur vor Augen geführt werden, dass HANSA-FLEX Vielfalt in all seinen Formen unterstützt, sondern dass wir alle vor allem eines von den Bienen lernen können: Sie leben ein friedliches, freundliches Miteinander. 

Besucherrekorde und Innovationen auf den Leitmessen

Volle Stände, gute Stimmung, viele Aufträge und zahlreiche hochwertige Kontakte – die großen Leitmessen im Frühling sind für HANSA-FLEX hervorragend verlaufen. Sowohl auf der Hannover Messe (1. bis 5. April) als auch auf der bauma in München (8. bis 14. April) konnte das Messeteam ein durchweg positives Feedback und neue Besucherrekorde auf dem HANSA-FLEX Messestand vermelden.

 

Beide Messen präsentierten sich in diesem Jahr internationaler als je zuvor und berichteten über einen besonders hohen Anteil an ausländischen Besuchern. So verzeichnete die Hannover Messe unter ihren insgesamt 215.000 Fachbesuchern erstmals ein Anteil von knapp 40 % internationaler Gäste. Zur „Rekord-bauma“ reisten sogar über 250.000 der insgesamt 620.000 Fachbesucher aus dem Ausland nach München an. 

 

Dem hochkarätigen Publikum wurde bei HANSA-FLEX eine ganze Reihe von Neuheiten geboten. Eines der Highlights war die innovative SRS-Paraschelle, eine modular aufgebaute Halterung zur vereinfachten werkzeugfreien Montage von Rohr- und Schlauchleitungen. Sie stieß auf ebenso positive Resonanz und großes Interesse wie die Weiterentwicklungen im Schlauchmanagement My.HANSA-FLEX oder die Einbindung von RFID-Technologie zum berührungslosen Auslesen von X-CODE-Schlauchkennzeichnungen.

 

Dementsprechend hochzufrieden zeigte sich Matthias Henke, Bereichsleiter Vertrieb und Marketing der HANSA-FLEX AG mit den zwei rundum gelungenen Messeteilnahmen. „Unter dem Strich haben sich für uns zahlreiche hochinteressante Aufträge und Anfragen sowie diverse hochwertige und spannende Kontakte ergeben. Darüber hinaus hatten wir auf unserem Stand eine wirklich überragende Stimmung, für die ich allen Beteiligten noch einmal ein herzliches Dankeschön aussprechen möchte.“

Kleiner Werder-Fan mit großem Auftritt

Jubelstimmung, Rasenduft, Fußballstars hautnah: einmal in das Weserstadion einlaufen wie die Profis - ein Wunsch vieler kleiner Fußballfans. HANSA-FLEX ermöglichte dem 8-

jährigen Leonel (erstes Foto links zu sehen), einem Mitarbeiterkind, diesen Fan-

traum. Der Sohn von Viktor Lipps (Zentrale) wurde als "Referee Kid" ausgelost. Bei der spannenden Werder-BVB-Partie am vergangen Samstag, die 2:2 ausging, durfte er an der Hand des Linienrichters einlaufen.

 

Gerne würde er nochmal dabei sein - sein Einlauftrikot mag er seitdem gar nicht mehr ausziehen. 

 

Wir freuen uns sehr, dass Leonel so viel Spaß hatte!

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.